PayPal Casinos

PayPal ist ein führender Online-Bezahldienst mit über 244 Millionen Nutzern weltweit (Stand: Mitte 2018). Auch Online Casinos bieten PayPal als Zahlungsmethode an, allerdings nicht alle von ihnen. Viele Nutzer wünschen sich das aber. Es ist in der Tat sehr vorteilhaft wegen der hohen Akzeptanz von PayPal, in Deutschland führen 17,2 Millionen Menschen ein Konto dieses Zahlungsdienstleisters.

Vorteile von PayPal

PayPal ist als Bezahldienst extrem sicher, zudem gewährt er Käuferschutz. User eines Online Casinos beachten diese Aspekte stark. Der Zahlungsdienstleister kooperiert nur mit wirklich seriösen Casinos. Ein- und Auszahlungen laufen mit PayPal sehr unkompliziert ab. Casinos, die PayPal anbieten, offerieren auf Zahlungen mit PayPal oft einen speziellen Bonus, der mehrere Hundert Euro betragen kann. Entweder wird der Bonus bei der Wahl der Zahlungsmethode PayPal automatisch gewährt, oder der Spieler muss einen Bonuscode eingeben. Diesen Bonus gibt es für jede einzelne PayPal-Einzahlung.

Wie funktioniert PayPal?

PayPal stellt für seine User virtuelle Konten bereit. Die Identität dieser Konten wird allein über die E-Mail-Adresse des Nutzers definiert. Eine PayPal-Anmeldung ist kostenlos, auch die Nutzung für PayPal-Käufer bleibt dauerhaft kostenlos. Nur Verkäufer – in diesem Fall das Online Casino – entrichten geringe Transaktionsgebühren. Achtung! Bei einer Rücküberweisung vom Casino auf ein privates PayPal-Konto wirkt dessen Inhaber (der Kunde des Casinos) aus Sicht des Zahlungsdienstleisters wie ein “Verkäufer”. Er ist jedenfalls Zahlungsempfänger und entrichtet dann Transaktionsgebühren (siehe unten bei Auszahlungen).

PayPal übernimmt nur die Zahlungsabwicklung, aber keine Treuhänderfunktion. Das eingerichtete PayPal-Konto wird in wenigen Minuten verifiziert, das geschieht über die PayPal-Webseite und – für private Nutzer – über “Privatkonto”. Nutzer geben zunächst nur den Vor- und Zunamen, das Herkunftsland und die E-Mail-Adresse an. Dann legen sie selbst ein Passwort fest. Anschließend erfolgt die Eingabe der Adressdaten, der Telefonnummer, des Geburtsdatums und eines Referenzkontos (Giro- oder Kreditkartenkonto). PayPal stellt dem Nutzer außerdem zwei Sicherheitsfragen (wie “Name des Haustieres”, “Mädchenname der Mutter”). Die Aufladung eines PayPal-Konto ist nach der Verknüpfung mit dem Referenzkonto nicht nötig, die Beträge werden bei Zahlungen dort automatisch abgebucht. Dennoch ist es auch möglich, ein PayPal-Konto vom Referenzkonto aus aufzuladen. Anweisungen dazu finden sich auf der PayPal-Webseite.

PayPal Casino Einzahlung

Wer im Casino mit PayPal bezahlen möchte, braucht nur diese Einzahlungsvariante zu wählen und den gewünschten Einzahlungsbetrag anzugeben. Der Betreiber leitet dann den Kunden automatisch auf die PayPal-Seite weiter, wo nur noch die Zahlung zu bestätigen ist. So funktionieren PayPal-Zahlungen generell. Es muss allerdings auf der PayPal-Seite das PayPal-Passwort angegeben werden, falls es nicht im Browser gespeichert ist. Das Geld steht anschließend sofort im Online-Casino zur Verfügung. Das ist das Grundprinzip von PayPal: Der Zahlungsdienstleister garantiert dem Verkäufer (in diesem Fall dem Casino) vorläufig den Betrag, bis er vom Kundenkonto abgebucht wurde. Das Online-Casino hat auf die Kontodaten des Kunden keinerlei Zugriff.

PayPal Casino Auszahlung

Die Auszahlung via PayPal ist ebenso kinderleicht wie die Einzahlung. Es ist lediglich zu beachten, dass es bei manchen Online Casinos Bearbeitungszeiten von einem bis zu drei Werktagen gibt. Für die Auszahlung wählt der Kunde an der Casinoskasse die Option PayPal. Dann ist die eigene Identität zu verifizieren. Das Geld wird danach dem eigenen PayPal-Konto gutgeschrieben. Hierbei ist zu beachten, dass der Kunde nun Zahlungsempfänger einer PayPal-Transaktion ist und in diesem Fall geringe Transaktionsgebühren an PayPal entrichtet. Wenn ein Kunde einen hohen Betrag im Casino gewonnen hat und diesen auf sein PayPal-Konto überweisen möchte, wird das Casino vorab nochmals einen ID-Check durchführen. Wenn das Geld nun auf dem PayPal-Konto angekommen ist, holt es sich der Nutzer über die PayPal-Webseite mit der Option “Geld abbuchen” auf sein Referenzkonto. So eine PayPal-Auszahlung dauert nie länger als zwei Werktage.

Ist PayPal sicher?

PayPal ist sehr sicher und vor allem deshalb sehr beliebt. Beim Online Gaming spielt die Sicherheit eine große Rolle. Ein wesentlicher Sicherheitsaspekt besteht darin, dass Kunden die eigenen Daten nur selbst beim Zahlungsdienstleister eingeben und der Vertragspartner lediglich die E-Mail-Adresse kennt. Vor allem die Kontonummer des Kunden bleibt geschützt, weil PayPal den Bezahlvorgang intern abwickelt. Auch der Käuferschutz gehört zu den positiven Sicherheitsmerkmalen von PayPal. Wer von einem vermeintlichen Verkäufer betrogen wird, kann das PayPal melden und erhält von dort sein Geld zurück. PayPal holt sich das Geld vom Verkäufer wieder. Damit die hohen Sicherheitsstandards gewahrt bleiben, prüft PayPal jedes Referenzkonto mithilfe einer Testüberweisung (ein oder zwei Cent). Die Kundendaten werden beim Dienstleister intern verschlüsselt, Hacker knackten diese Verschlüsselung bislang nicht. Der TÜV Saarland stuft PayPal als sicheren Zahlungsweg ein.

Warum ist PayPal bei Casinospielern so beliebt?

Einerseits schätzen die Spieler die hohe Sicherheit, andererseits ist es ein beträchtlicher Vorteil, dass nach der PayPal Einzahlung das Geld sofort zur Verfügung steht. Das funktioniert allerdings auch mit anderen Micropayment-Systemen wie Skrill, Neteller oder Giropay, nur ist PayPal überdies sehr bekannt und gilt als bewährt. Wer möchte, kann PayPal auch mobil nutzen. In Deutschland existiert ein umfassender PayPal Service mit Lastschriften und Überweisungen ohne vorherige Aufladung des PayPal Kontos.

PayPal Live Casino

Gerade in Live Casinos mit ihrer knisternden Atmosphäre erweisen sich Zahlungen mit PayPal als sehr vorteilhaft. Hier geben echte Dealer Karten aus oder drehen den Roulettekessel. Wer teilnehmen will, könnte immer wieder an den Punkt gelangen, Geld nachschießen zu wollen. Das soll dann schnell gehen: PayPal ist das Mittel der Wahl. Live Casinos haben 24/7 geöffnet. Wer irgendwann einen Lauf hat, freut sich, wenn er mit PayPal blitzschnell sein Casinokonto auffüllen kann. Die Online Casinos, welche PayPal anbieten, weisen sich damit als seriös aus, weil der Zahlungsdienstleister seine Partner auf Herz und Nieren prüft. Gerade mit Glücksspielanbietern agiert er sehr vorsichtig. Es gibt natürlich andere Unterschiede zwischen einzelnen Live Casinos beispielsweise hinsichtlich der gewährten Boni auch für PayPal-Zahlungen.

Vorteile von PayPal in Online Casinos im Überblick

  • einfache Handhabung – E-Mail-Adresse und Passwort genügen
  • sofortige Gutschrift nach der Transaktion
  • hohe Sicherheitsstandards
  • kostenlos bei Einzahlungen
  • Viele PayPal Bonusaktionen in Online Casinos
  • mobile PayPal-Zahlungen möglich

Leider bieten nicht alle Casinos PayPal als Zahlungsweg an. Zu beachten sind auch die geringen Gebühren bei Auszahlungen.

PayPal Phishing

Es gibt Betrüger, die mit Phishing-Methoden auf tatsächliche oder vermeintliche Inhaber von PayPal-Konten zielen. Sie behaupten, PayPal würde Kontodaten und Passwort benötigen. Solche Aufforderungen versendet PayPal niemals. Es gibt gerade in Verbindung mit PayPal eine Flut von Phishing-Spam, der gern mit Betreffzeilen wie “Ihr Paypal Konto wurde vorübergehend gesperrt” verschickt wird. Darauf sollte niemand eingehen.

PayPal Limits

Einige der Online Casinos legen Limits PayPal-Zahlungen fest, und zwar sowohl für die Ein- als auch für die Auszahlung. Die Betreiber weisen darauf hin, Nutzer sollten solche Limits beachten.

Fazit zu den PayPal Casinos

PayPal-Zahlungen in einem Online Casino dürfen als nahezu uneingeschränkt vorteilhaft betrachtet werden. Dieser Zahlungsweg gilt nicht nur bei Casinos als Erfolgsmodell, doch bei diesen verweist das Angebot von PayPal-Zahlungen zusätzlich auf die Seriosität des Anbieters. Daher sind PayPal Casinos grundsätzlich zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar